Gutes Essen, das Spaß macht

Für Geschmack und gesunde Rezepte: Der Veggie Day mit Kindern

„Was gibt’s zu essen?“ Vielleicht ist das auch für deine Ohren eine gewohnte Melodie. Kaum kommen sie zur Tür rein, hören Eltern diese Frage meist von ihren Sprösslingen. Denn Kinder haben immer Hunger und bei falscher Antwort sinkt das Stimmungsbarometer schnell. Schnitzel, Nuggets oder Spaghetti Bolognese stehen hoch im Kurs. Doch wie wäre es denn mit einem vegetarischen Tag in der Woche? Der kann die Kleinen für ein umsichtiges Essverhalten schulen.

Ab und zu eine Alternative zum Fleisch?
Fakt ist: Viele Kinder und Jugendliche essen zu wenig Obst und Gemüse. Beides sollte aber in jedem Speiseplan ausreichend vorkommen. Denn sowohl Obst als auch Gemüse sind reich an Vitaminen und Mineralstoffen – und gleichzeitig arm an Kalorien. Wenn man seinen Speiseplan um mehr Gemüsevarianten, um Pasta oder auch Kartoffeln erweitert, fällt es sicher nicht schwer, ab und zu auch einen fleischlosen Tag hinzulegen. Vielseitigkeit ist Trumpf und Ressourcen schonen kann man so auch. Wer dabei auch an seinem vegetarischen Tag den Geschmack von Fleisch bzw. Wurst nicht missen möchte, kann immerhin auf vegetarische Fleischalternativen wie Tofu oder fleischfreie Wurst zurückgreifen.

Der Trend zum Vegetarischen
Manche Kinder und Jugendliche wollen ganz bewusst auf Schnitzel und Wurst verzichten. Besorgte Eltern fragen sich dann meist: Vollständig ohne Fleisch, kann das für den Nachwuchs gesund sein? Denn auch Fleischkonsum ist für eine ausgewogene Ernährung wichtig. Fleisch liefert wertvolles Eiweiß, enthält wichtiges Zink, Eisen und Selen sowie zahlreiche Vitamine. Zudem verbessert es die Nährstoffaufnahme aus pflanzlicher Kost.

Solltest du dennoch den Entschluss gefasst haben, dein Kind komplett vegetarisch ernähren zu wollen, ist eine Begleitung durch den Kinderarzt ratsam. Denn gerade im Wachstum können Kinder und Jugendliche unter Eisenmangel oder Vitamin-B12-Dezifit leiden. Ein jährliches Blutbild gibt hier Aufschluss.

Vegetarische Initiative
Wenn du wiederum den Fleischkonsum deines Kindes nur reduzieren und es hin und wieder auch an vegetarische Rezepte heranführen willst, orientiere dich doch an der Initiative „Donnerstag ist Veggietag“. Unter anderem in Bremen, Wiesbaden, Schweinfurt, Bad Hersfeld und Hannover sowie an den Kölner Schulen gibt es den fleischfreien Donnerstag. Auf dem Speiseplan stehen dann Gerichte wie Spinat mit Toast und Ei, Möhren-Frischkäse-Nudeln, Pellkartoffeln mit Hüttenkäse-Dipp, Möhrenbrot, Lauchgratin und Gemüselasagne.

Das Wichtigste im Überblick
  • Obst und Gemüse sollten eine fleischhaltige Ernährung deiner Kinder begleiten
  • Falls deine Sprösslinge überhaupt kein Fleisch konsumieren, ist eine ärztliche Betreuung angebracht
  • Viele Schulkantinen in Deutschland haben bereits den vegetarischen Donnerstag eingeführt
  • Mit vegetarischen Schnitzel und Nuggets gelingt es dir, deinen Kindern fleischfreies Essen aufzutischen, das sich optisch und geschmacklich kaum von seinem jeweiligen fleischhaltigen Vorbild unterscheidet

Alternativen für Schnitzel und Nuggets
Will der Nachwuchs auf das tägliche Schnitzel partout nicht verzichten, versuche doch, ihn zu überlisten. Vielleicht überzeugt das Kohlrabischnitzel. Dazu musst du lediglich das Gemüse schälen, in Scheiben schneiden und vier Minuten kochen. Danach wird der Kohlrabi wie Fleisch gesalzen, mit Mehl, Ei und Semmelbrösel paniert. Oder noch einfacher: Lass deine Kleinen die neuen vegetarischen Bärchen-Schnitzel probieren.

Müssen es unbedingt Chicken Nuggets sein? Blumenkohlnuggets sind eine leckere Alternative. Einfach zubereitet: Die Röschen weichkochen, klein drücken, und mit Knoblauch, Ei, Paniermehl, Parmesan und Mozzarella vermischen. Muskatnuss verleiht die Würze und weiteres Paniermehl die Panade, die anschließend in heißem Öl braun brät. Oder aber, du holst dir fertige vegetarische Nuggets, die nur noch in der Pfanne oder im Ofen zubereitet werden müssen.

Die heiß geliebte Pizza kann man beispielsweise mit Rote Beete, Tomaten, Mozzarella, Paprika und Bärlauch belegen.

Du siehst: Es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten, einen vegetarischen Tag pro Woche einzuschieben. Das Ergebnis kann ein abwechslungsreicher Ernährungsplan sein.


Wusstest du,

…dass manche Menschen kein Fleisch
essen? Man nennt diese Menschen
Vegetarier. Sie essen viel Obst und
Gemüse, aber auch einige tierische
Produkte wie Käse, Milch oder Eier.
Von Vegetariern kannst du lernen,
wie wichtig Obst und Gemüse für
eine ausgewogene Ernährung sind.

Gutes Essen, das Spaß macht