Gutes Essen, das Spaß macht

Osterdeko leicht gemacht – 4 kreative Ideen für die Osterzeit

Was wäre der Frühling ohne Ostern? Nicht nur Kinder lieben das Osterfest mit all seinen Häschen und Leckereien. Doch was wäre euer Zuhause ohne die passende Osterdeko? Am schönsten ist selbstgemachte Deko, sorgt sie doch auch direkt für eine persönliche Note in euren vier Wänden. Zu diesem Zweck haben wir dir und deinem Nachwuchs ein paar süße und kindgerechte Bastelideen zusammengestellt.

Basteln gehört zu Ostern wie die bunten Eier ins Nest. Beim gemeinsamen Basteln mit deinen Kindern kannst du viel über sie lernen und gleichzeitig zur Schulung der motorischen Fähigkeiten und der Konzentration beitragen. Also Papier und Kleber bereitgelegt, ab an die Schere und losgelegt!

DIY Osterhasen für alle

Ostern ohne Osterhasen geht gar nicht, denn nicht nur Kinder lieben die fluffigen Langohren. Glücklicherweise sind dir beim Basteln der Hasen kaum Grenzen gesetzt: Osterhasen lassen sich aus vielen handelsüblichen und kostengünstigen Materialien basteln – einfacher geht’s kaum. Ob alte Eierschachteln, Pappbecher oder sogar leere Toilettenpapierrollen – aus allem kannst du auf einfachste Weise dekorative kleine Osterhasen basteln.

Zunächst beklebst du die Eierschachteln, Pappbecher oder Rollen einfach mit bunter Folie oder Papier. Besonders süß: gepunktetes Papier. So sieht es aus, als hätte euer Häschen einen gepunkteten Pullover an. Die hasenohrenförmigen Streifen aus Papier kann dein Kind prima selbst ausschneiden. Anschließend könnt ihr sie zusammen an die passenden Stellen des Häschen-Körpers kleben. Ergänzende Klebeaugen und Schnurrhaare, z.B. aus dünnen Fäden oder Garn, machen den gebastelten Hasen perfekt.

Die schönsten Ostereier

Der Klassiker schlechthin ist natürlich das Ausblasen, Färben und Bemalen der Ostereier. Hier kannst du dich an einer unendlichen Vielfalt an Designs bedienen. Ob mit Wasser- oder Eierfarben, Stiften, Papier- oder Serviettentechnik: Eier können auf viele Arten hübsch verziert werden.

Als erstes müssen die Eier natürlich ausgeblasen werden. Wenn deine Kids groß genug sind, können sie dir auch hier schon zur Hand gehen. Das Loch solltest du allerdings besser selbst bohren, hier ist doch eine gewisse Vorsicht und Ruhe nötig, auch das Ausblasen solltest du deinen Kindern erst ab dem Vorschulalter zutrauen. Wenn das Ei ausgeblasen ist, kann’s losgehen. Schnell geht das Bemalen der Eier mit speziellen Deko-Markern. Altbewährt, aber etwas aufwändiger, ist hingegen das Färben mit Wasserfarben. Kinder im Kindergartenalter, die den Umgang mit Wasserfarbe bereits geübt haben, können damit wahre Kunstwerke zaubern. Unser Tipp: Lass auf jeden Fall der Kreativität der Kids freien Lauf. Sicherlich werden sie dich mit dem ein oder anderen Design überraschen.

Eine süße Alternative zu den klassischen Verzierungen auf Eiern ist das Basteln kleiner Tiere aus Ostereiern: Eier-Küken, Eier-Häschen oder Eier-Schweinchen werden deinen Lieben garantiert ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Einfach das Ei als Tierkörper nutzen, in der entsprechenden Farbe bepinseln und dann andere Körperteile wie Nase, Füße und Ohren ergänzen. Im Nu könnt ihr so einen ganzen Zoo an kleinen Eier-Tierchen erstellen.

Hohe Häschen-Faltkunst

Origami, das ist feine Papierkunst aus dem asiatischen Raum. Origami-Künstler schaffen wahre Kunstwerke aus Papier, die einen sprachlos machen können. Du willst dich auch an Origami versuchen? Passend zu Ostern könntest du einen süßen Origami Papier-Hasen mit deinem Nachwuchs falten. Zugegeben, ein wenig Konzentration braucht es dafür schon. Ab dem Vorschulalter kannst du deinen Kinder Origami-Basteleien näherbringen. Am besten nutzt du spezielles Origami-Papier, da dieses sich leichter falten lässt, im Notfall tut es aber auch normales Papier in quadratischer Form.

Lust bekommen? Eine kurze Video-Anleitung für euren deinen Origami Hasen findest du hier.

Unzerstörbarer Osterschmuck

Kennst du FIMO? Aus dieser leicht formbaren Modelliermasse lässt sich schnell hübsche Deko, beispielsweise für deinen Osterstrauch, herstellen. Ähnlich wie beim Plätzchenbacken, kannst du hier auch schon die Kleinsten miteinbeziehen und sie mit Ausstechförmchen verschiedene Ostermotive ausstechen lassen. Aus FIMO-Masse könnt ihr natürlich auch direkt kleine Eier oder Hühner formen. Damit am Ende alles auch schön bunt wird, solltest du FIMO in verschiedenen Farben besorgen. Wenn ihr eure Meisterwerke denn aufhängen wollt, am Ende noch ein Loch bohren – fertig. Wer es etwas natürlicher mag, kann auch Salzteig für das Herstellen der Osterdeko verwenden.

Zum Schluss das FIMO einfach im Ofen bei 110° C für ein paar Minuten backen. Die Masse wird dann hart und ist praktisch unzerstörbar – so macht es auch nichts, wenn die FIMO Deko mal beim Toben oder Spielen herunterfällt.

Mit diesen vier Ideen werden deine Ostervorbereitungen garantiert zum Erfolg. Wir wünschen ganz viel Spaß beim Osterdeko basteln mit deinen Kindern.

Das Wichtigste im Überblick
  • Euer Zuhause bekommt durch liebevoll selbstgemachte Osterdeko einen ganz besonderen Touch.
  • Viele Bastel-Materialien sind kostengünstig und leicht zu bekommen.
  • Eurer Kreativität sind bei der Osterbastelei keine Grenzen gesetzt. Erlaubt ist, was gefällt.
  • Basteln schult die motorischen Fähigkeiten und trainiert Konzentration bei Kindern.
  • Größere Kinder können sich auch an schwierigeren Bastelarbeiten versuchen.
Gutes Essen, das Spaß macht