Gutes Essen, das Spaß macht

Kochen mit Kindern - So macht es allen Spaß

Schwing mit deinen Kindern zusammen den Kochlöffel! So weckst du bei deinen Lieblingen früh ein Interesse an Ernährung. Das beugt nicht nur Übergewicht vor, sondern macht die Sprösslinge auch experimentierfreudig. Damit sich das Kochen mit Kindern zum Vergnügen für alle Beteiligten entwickelt, solltest du ein paar einfache Grundregeln beachten.

Mit Kindern kochen: Altersgerecht beginnen
Du kannst deinen Nachwuchs schon als Kleinkind daran gewöhnen, in der Küche mit Hand anzulegen. Bereits Einjährige lieben es, reife Bananen mit den Fingern zu bearbeiten. Und was Kinder in die Hand nehmen, wollen sie auch probieren. So werden Tomaten, Melonen und Karotten zum sinnlichen Erlebnis.

Das können auch schon Kleinkinder tun:

  • Mehl in eine Schüssel schütten
  • Wasser in einen Topf gießen
  • Plätzchen ausstechen
  • Brote oder Pizza belegen
  • Salatdressing umrühren

Ab etwa 3 Jahren können Kinder auch schon Obst wie Bananen und Äpfel und weicheres Gemüse wie z.B. Zucchini schneiden. Am besten tun sie das mit einem einfachen Schmiermesser, dann kann nicht viel passieren.

Spaß beim Kochen, Genuss beim Essen
Wichtig ist: Nicht das Ergebnis zählt, sondern der Weg. Beim Kochen lernen Kinder, Nahrungsmittel zuzubereiten, statt eine Packung zu öffnen. Das ist zunächst viel wichtiger als einen tatsächlichen Beitrag zum Gelingen eines Gerichts zu leisten. Wenn du deinen Lieblingen beim Kochen stets erklärst, was du gerade machst, werden sie mit der Zeit auch die Technik erlernen.

Die Küche ist ein gefährlicher Platz, speziell für Kleinkinder. Entschärfe deshalb Gefahrenquellen. Ein Herdschutzgitter beispielsweise schützt Kinder vor einer heißen Herdplatte. Hitzeschutzfolie verhindert Verbrennungen am Ofen. Kleinkinder bringst du sicher in einem Hochstuhl unter. Für den älteren Nachwuchs gibt es speziell entwickelte Kindermesser.

Lasse deinen Kindern beim Kochen Wahlfreiheit
Selbstbestimmung fördert Selbstbewusstsein. Lass deine Kinder das Rezept auswählen und füge dich, auch wenn das Gericht eher in die Kategorie „süß und fettig“ statt „gesund und voller Vitamine“ passt. Wenn du mit deinen Kindern kochst, vermeide chemische Zusätze in den industriell verarbeiteten Lebensmitteln. Der erste Schritt zu einer ausgewogenen Ernährung ist Spaß. Wenn du Kochen als eine angenehme Tätigkeit etabliert hast, kannst du den Kindern die Grundlagen der Ernährungspyramide beibringen.

Witzige Rezepte motivieren Kinder beim Kochen
Das Auge isst mit – im Fall von Kindern das Auge, das spannende Bilder sieht. Paprikastreifen verwandeln die Bratwurst in einen Tausendfüßler. Marshmallows auf einem Apfel dienen als Eulenaugen. Eisberge aus Reis machen den Teller zu einer Abenteuerlandschaft. Kinder lieben phantasievolle Rezepte und haben viel Spaß beim Dekorieren. Wenn deine lieben Kleinen glücklich sind, profitierst auch du.

Damit Kochen mit Kindern allen Spaß macht, solltest du dennoch auch an dich denken. Kochen mit dem Nachwuchs erfordert Geduld. Nimm dir deshalb Zeit, vermeide Erfolgsdruck und sorge mit einem Plan B vor.

Das Wichtigste im Überblick
  • Erkläre deinen Kindern beim Kochen, wie sie helfen können
  • Denk daran, Gefahrenquellen in der Küche zu entschärfen
  • Lass deine Kinder bei der Wahl des Gerichts mitentscheiden
  • Erkläre deinen Kleinen die Vorzüge einer ausgewogenen Ernährung

 

Einfaches Rezept: Apfelpfannkuchen
Sie sind das erklärte Lieblingsessen vieler Kids: Pfannkuchen! Sie schmecken hervorragend und deine Kinder können bei der Zubereitung prima mithelfen. Schließlich schmeckt das am besten, was man selbst zubereitet hat.

Man braucht: Für 3 Personen 3 Eier, 1 Prise Salz, 1 Prise Zucker, 200 g Vollkornmehl, 1 Teelöffel Backpulver, 200 ml Milch, 200 ml Mineralwasser, 2 Äpfel, 3 Teelöffel Zimt-Zucker

So geht´s: Die Äpfel schälen, Kernhaus entfernen und den Apfel in kleine Stücke schneiden. Eigelb mit Salz, Zucker, Mehl, Backpulver, Milch und Mineralwasser mit dem Schneebesen verrühren. Das Eiweiß steif schlagen und unterheben. Zum Schluss die Apfelstücke vorsichtig unterheben. Öl in einer Pfanne heiß werden lassen und Pfannkuchen backen, bis sie auf beiden Seiten eine schöne Farbe haben. Mit Zimt-Zucker bestreut möglichst sofort servieren.

Tipp fürs gemeinsame Backen: Bitte dein Kind Rührschüssel, Schneebesen und alle Zutaten bereitzustellen. Während der Zubereitung kannst du dann etwas über den Nährwert von Milch erklären, dass Eier immer gut durchgegart werden sollten und Vollkornmehl genauso lecker schmeckt wie helles Mehl, aber wesentlich gesünder ist. Lass dein Kind ruhig etwas vom Teig naschen und unterstütze es, wenn es den Teig in die Pfanne gibt.

Gutes Essen, das Spaß macht