Gutes Essen, das Spaß macht

Sammelfieber im Herbst - Kastanien zum Basteln und Genießen

Mit der milden Oktobersonne im Gesicht und raschelndem Laub unter den Füßen macht ein Spaziergang Spaß. Wer dabei nicht nur in die leuchtenden Laubbäume schaut, sondern auch ab und zu auf seine Füße, kann reiche Ernteerträge einfahren. Vor allem Kastanien warten jetzt nur darauf, gesammelt zu werden. Wir zeigen dir, wie du mit der Allzweckfrucht kreative und köstliche Abwechslung in den Herbstalltag bringst.

Ab Ende September sind die Rosskastanien reif. Dann fallen die Früchte zu Boden, dabei platzt ihre stachelige Hülle auf und gibt die rotbraunen Samen frei. Jetzt heißt es den Nachwuchs motivieren, Korb in die Hand und auf zum Kastanien sammeln! Bei einem schönen Herbstspaziergang lässt sich reiche Ernte einfahren. Im Handumdrehen ist zu Hause der Tisch mit Bastelutensilien gedeckt und der kreative Nachmittag mit den Nachwuchskünstlern kann beginnen.

Herbstliche Vielfalt: Bunter Bastelspaß mit Kastanien & Co

Zusätzlich zu den Kastanien bringen andere Naturmaterialien wie getrocknete Blätter, Zweige oder Eicheln Abwechslung auf den Basteltisch und Kinder können sich kreativ richtig austoben. Vielleicht gesellen sich zum klassischen Kastanienmännchen auch Fantasiefiguren oder lustige Tiere. Mit Schnüren und Drähten lassen sich zum Beispiel Ketten oder Schlangen kreieren, Zahnstocher verleihen Kastanienigeln ihr pieksiges Kleid und Federn verwandeln die braunen Früchte in schräge Vögel – die Möglichkeiten sind so bunt wie der Herbst.

 
 
 

Mit Taktik und Technik ans Werk

Haben sich die Kleinen überlegt, was sie basteln möchten, lassen sich mit einem dünnen Handbohrer oder Korkenzieher an entsprechender Stelle Löcher vorbohren. Bei den ganz Kleinen übernimmt das am besten ein Elternteil. Mit etwas Hilfe kriegen „erfahrene“ Bastler diese Aufgabe aber auch alleine hin. In den Löchern werden dann die Zahnstocher oder Streichhölzer eingesetzt, um die Kastanien zu verbinden. Mit Flüssigkleber und den gesammelten Deko-Materialien lassen sich die Figuren dann munter verzieren.

Röstaroma in der Luft

Der Herbst bringt aber nicht nur Abwechslung auf den Basteltisch, sondern auch auf den Teller. An vielen Ecken duftet es nach gerösteten Esskastanien – da mag es verlockend sein, einfach selbst ein paar Früchte für das Abendessen zu sammeln. Doch Kastanie ist nicht gleich Kastanie. Essbar sind nur die Nüsse der Edelkastanie, die dir auf Weihnachtsmärkten als Maronen, Maroni oder Keschde – je nach Region – begegnen.


Wusstest du,

...dass du mit
Rosskastanien tolle
Figuren basteln kannst?
Essen kannst du sie
nicht, dafür aber Maronen.
Die erkennst du an ihrer
Hülle mit vielen
feinen Stacheln.

In freier Wildbahn erkennst du sie an ihrer Hülle, deren Stachel deutlich feiner und länger sind als bei der ungenießbaren Rosskastanie. Die Früchte im Innern sind kleiner, herzförmig und haben eine leicht behaarte Spitze. Es verstecken sich bis zu drei Früchte in einer Hülle. Edelkastanien findest du häufig in Parks.

Rundum gesund: Röstkastanien selber machen

Mit ihrem süßlich-nussigen Aroma bieten sich die vitaminreichen Esskastanien für vielerlei Darreichungsformen an. Dafür weichst du die Nüsse zunächst etwa zehn Minuten in heißem Wasser ein und ritzt sie auf der gewölbten Seite kreuzförmig an. Anschließend kommen die Maronen bei rund 200 Grad für etwa 20 Minuten in den Ofen. Hat sich die pelzige Schale nach außen gewölbt, lässt sie sich nach dem Abkühlen ganz leicht entfernen. Danach kannst du die Röstmarone pur genießen oder zu Suppen, Püree oder Aufstrich weiterverarbeiten.

Das Wichtigste im Überblick
  • Ab Ende September kannst du mit deinem Nachwuchs zum Kastanien sammeln ausrücken
  • Nur die Früchte der Edelkastanie sind genießbar, aus ihnen lassen sich vielfältige Gerichte kreieren
  • Mit Rosskastanien lassen sich fantasievolle Figuren basteln
  • Blätter, Eicheln und Zweige bereichern den Basteltisch
  • Leg einen Handbohrer, Flüssigkleber, Zahnstocher und Streichhölzer bereit

Wenn Du wissen möchtest, wo in deiner Nähe Maronen von den Bäumen fallen, kannst du dich auf der Plattform mundraub schlau machen. Dann aber nichts wie raus in die Natur – die Kastanienzeit wartet auf dich.

Gutes Essen, das Spaß macht