Gutes Essen, das Spaß macht

Ein Tag auf Erkundungstour durch Hamburg mit Kind

Die Hansestadt Hamburg ist immer eine Reise wert. Gerade mit Kindern gibt es besonders viel zu entdecken und zu erleben. Wir nehmen euch heute mit auf eine kleine Erkundungstour mit Kindern durch Hamburg.

Frühstück

Kinderfreundliche Cafés gibt es in Hamburg mehr als genug. Bei schönem Wetter lässt sich jedoch das Frühstück am besten draußen genießen. Eine leckere und ausgefallene Auswahl an Frühstücks-Spezialitäten zum Mitnehmen bietet das zentral am Venusberg gelegene Cafe Johanna. Hier lässt es sich zu jeder Tageszeit wunderbar schlemmen. Wir haben allerdings unser Frühstück to go in den angrenzenden Michelpark mitgenommen. Im Schatten des Michels, eines der Wahrzeichen Hamburgs, lässt es sich wunderbar auf einer Bank frühstücken und die Kinder können spielen.

Der Vormittag

Hamburg lässt sich am besten vom Wasser aus bestaunen. In ca. 5 Minuten Fußweg erreichen Sie die St. Pauli Landungsbrücken, von denen aus große und kleine Hafenrundfahrten mit Schiffen und den etwas kleineren Barkassen angeboten werden. Die größeren Schiffe und Hafenrundfahrten führen meist ein wenig die Elbe entlang und vorbei an den vielen Schiffdocks und Reedereien. Die Barkassen dürfen auch durch Hamburgs Speicherstadt fahren und bieten einen interessanten Einblick in den internationalen Warenhandel. Beide Touren lohnen sich.
Am Hafen gibt es viel zu gucken. Mit kleinem Kind haben wir uns für die große Hafenrundfahrt entschieden. Hier hat nicht nur der Kinderwagen ausreichend Platz, sondern auch die Kinder zum Laufen. Dank Lautsprechern auf dem Schiff bekommt man zu jeder Zeit die interessanten Geschichten und Fakten über Hamburg, meist von Schiffskapitänen a.D., erklärt.

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Vorbei an den vielen Containerschiffen und Trockendocks der größten Schiffsreedereien der Welt lässt sich Hamburgs Stadtsilhouette vom Schiff aus besonders gut bestaunen.
Ob Elbphilharmonie, Altona, Landungsbrücken, der Michel, die Musical-Häuser oder das begehbare Bürogebäude Dockland in Form eines Schiffes – Hamburgs Sehenswürdigkeiten zeigen sich den vorbei fahrenden Gästen. Gerade mit größeren Kindern ist der Aufstieg auf das Dach des Dockland-Gebäudes eine tolle Attraktion.
Bei Regenwetter lässt sich Hamburg mit Kindern alternativ im berühmten Miniatur-Wunderland entdecken. Hier wurde nicht nur Hamburg originalgetreu im Miniatur-Format nachgebaut. Auch ein Ausflug in die Alpen, Amerika, Skandinavien und bald auch Italien lässt sich bequem an einem Vormittag machen. Mit viel Liebe zum Detail wurden die Landschaften nachgebaut und mit kleinen Eisenbahnen befahren.

Mittagessen

Runter vom Schiff lässt es sich mit Kindern gemütlich im Hamburger Beach Club “Hamburg del Mar” stärken. Hier erhaltet ihr Snacks und ausgefallene Getränke direkt an den Liegestuhl oder an einen Tisch serviert. Die Kinder können direkt nebenan in einem zum Sandkasten umgebauten Boot spielen.

Der Nachmittag

Zu Fuß, per Wassertaxi oder mit dem Auto geht es ein wenig die Elbe entlang bis zum Elbstrand. Parkt doch z.B. an der Elbchaussee und lauft den kleinen Berg hinunter nach Övelgönne. Hier liegt Hamburgs kleines uriges Fischerdörfchen.

Zwischen den Häusern und kleinen Gärten hindurch führt ein kleiner Weg zum Elbstrand. Hier lässt sich direkt in der Elbe baden und herrlich entspannen. Passt jedoch gut auf, wenn die großen Containerschiffe vorbei fahren. Die verzögerten Wellen sind nicht ungefährlich! Im Cafe Strand-Perle direkt am Elbstrand kann man den einmaligen Ausblick bei Kaltgetränken und Eis wunderbar genießen, während die Kleinen im Sand spielen.

Der Abend

Gut und kinderfreundlich könnt ihr den Abend im Cafe Engel Richtung Teufelsbrück (immer am Elbstrand entlang) oder im Schauermann draußen ausklingen lassen. Falls euch noch ein wenig nach Shopping abseits der üblichen Geschäfte ist, können wir euch das Karoviertel besonders ans Herz legen.
Wir wünschen euch viel Spaß beim Entdecken Hamburgs!

Gutes Essen, das Spaß macht