Gutes Essen, das Spaß macht

Mit Freude gesund durch die Schulzeit

Viele Eltern fragen sich, was sie ihren Kindern für die Pause zum Essen mitgeben sollen. Die richtige Ernährung ist nicht nur längerfristig für die Gesundheit wichtig, sondern beeinflusst auch die Konzentrations- und Leistungsfähigkeit von Kindern.

Bunt gefüllte Lunchbox
Kinder brauchen nährstoffreiche Lebensmittel. Die ideale Pausenverpflegung besteht aus komplexen Kohlenhydraten in Form von Vollkornprodukten und Lebensmitteln mit hochwertigem Eiweiß und Fett. Heutzutage wird zu viel Zucker konsumiert – das gilt es auch beim Befüllen der Lunchbox zu beachten.

Was kannst du als Elternteil in die Brotdose packen? Neben dem klassischen Vollkornbrot mit fettarmem Schinken, Käse und Gemüseaufstrich sollte viel frisches saisonales Gemüse und Obst in der Lunchbox landen.

Kinder lieben Fingerfood
Brote, Käse und Gemüse können auch kreativ in Formen ausgestochen werden – so macht Essen gleich noch mehr Freude. Eine Scheibe Bärchenwurst kann das fröhliche Bild ergänzen.

Obst- und Gemüsespieße werden von vielen Kindern gerne gegessen. Auch pikante Muffins passen gut in Kinderhände und können perfekt in der Lunchbox transportiert werden.

 
 
 

Mit Freude gesund naschen
Die meisten Kinder essen gerne Süßigkeiten. Bevor sie Gummibärchen oder Schokoriegel mitbekommen oder sich vielleicht selbst welche kaufen, solltest du ihnen besser etwas gesundes Süßes in die Lunchbox mitgeben.

Trockenfrüchte sind eine gesunde Alternative und eine Hand voll Trockenfrüchte und Nüsse kann zum Beispiel in eine selbstgebastelte Kartonschachtel gepackt werden – das macht Kindern viel Freude.

Es bietet sich an, Gebäck aus vollwertigem Getreide und wenig Zucker in größeren Mengen zuzubereiten und einzufrieren. Das Gebäck kann bei Bedarf morgens aus der Gefriertruhe genommen und aufgetaut werden. Vollwertige, nur wenig gesüßte selbstgebackene-Muffins, zum Beispiel mit Karotte-Apfel oder Banane sind eine gesunde Alternative zu fertigen Schoko-Muffins mit viel Zucker.

Auch Müsliriegel können ganz einfach mit hochwertigen Zutaten wie Haferflocken, Trockenfrüchten, Nüssen und Honig in größeren Mengen gebacken werden.

Kinder lieben Rosinenbrötchen – die Brötchen vom Bäcker enthalten allerdings nur nährstoffarmes Weißmehl und viel Zucker. Daher hier ein Rezept für eine gesunde Variante der beliebten Brötchen.

Rezept für gesunde Rosinenbrötchen

Zutaten für 10 Brötchen:

  • 125 g Dinkelvollkornmehl
  • 125 g Dinkelmehl
  • 1/2 Packung Trockenhefe
  • 125 ml Milch (Getreide-, Nuss- oder Kuhmilch)
  • 10 g Kokosblütenzucker (alternativ Rohrzucker)
  • 30 g Ahornsirup
  • 30 g Kokosöl (alternativ Butter)
  • 50 g Rosinen
  • 1 Prise Salz

Zubereitung:

  • Das Mehl in eine Schüssel geben
  • in der lauwarmen Milch die Trockenhefe und den Kokosblütenzucker auflösen
  • die Milch, den Ahornsirup, das flüssige Kokosöl und das Salz zum Mehl geben und zu einem Teig verkneten
  • anschließend die Rosinen dem Teig untermischen
  • den Teig mindestens 60 Minuten gehen lassen
  • aus dem Teig ca. 10 Brötchen formen, diese auf ein Backblech legen und nochmals 10 Minuten gehen lassen
  • den Backofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen
  • die Brötchen mit einer Ahornsirup-Milchmischung (2 TL Milch und 1 TL Ahornsirup) bestreichen und ca. 15 bis 20 Minuten backen.

 
 
 

Gesund trinken
Als Durstlöscher solltest du deinen Kindern immer genügend Wasser in die Schule mitgeben – am besten in einer schadstofffreien Wasserflasche. Hier kannst du auch gut Geld sparen, wenn du deinen Kindern einmalig eine hochwertige Flasche kaufst.

Zur Abwechslung kann auch mal selbstgemachter Früchte- oder Kräuter-Eistee mitgegeben werden. Fruchtsaftschorle oder Buttermilch sind ebenso Alternativen. Auch Infused Water, Wasser mit frischem, saisonalem Obst und Gemüse sowie verschiedenen Kräutern, kann den Kindern in einer Flasche mitgegeben werden.

Getränke mit zugesetztem Zucker bzw. Fruchtzucker sollten auf keinen Fall in der Schultasche Platz finden.

 
 
 

Vielfalt am Familientisch
Gesund essen kann Freude machen! Vergiss nie, dass du als Elternteil Vorbildfunktion hast. Auch das Essen am gemeinsamen Familientisch sollte bunt und vielfältig sein.

Lass beim Befüllen deiner Lunchbox deiner Kreativität freien Lauf. Es kann auch für dich als Elternteil viel Freude machen, sich neue gesunde Rezepte zu überlegen.

Gutes Essen, das Spaß macht