Gutes Essen, das Spaß macht

Sommerzeit ist Erdbeerzeit – Vitamine in ihrer leckersten Form

Na endlich! Kaum steigen die Temperaturen, versüßen uns die roten Früchtchen wieder den Alltag. In unserem Artikel liest du, was Erdbeeren so draufhaben und wie vielfältig die kleinen Vitaminbomben sind.

Auf die inneren Werte kommt es an

Die Erdbeere ist und bleibt die beliebteste Sommerfrucht der Deutschen. Dabei überzeugt sie nicht nur durch ihre leuchtend rote Farbe und die frische Süße. Auch ihre Nährwerte sind unschlagbar. Neben den Vitaminen A, B1 und B2 enthält die Frucht vor allem viel Vitamin C: 60 Milligramm pro 100 Gramm Erdbeeren. So deckt schon eine kleine Schale mit ungefähr acht bis zehn Erdbeeren den Tagesbedarf. Das macht die Erdbeere zur absoluten Vitaminbombe. Aber auch wichtige Mineralstoffe wie Kalzium, Eisen und Magnesium sind in hohen Dosen enthalten.

Wer hätte das Gedacht?

Im Grunde genommen ist es aber gar nicht korrekt, die Erdbeere als Frucht zu bezeichnen. Sie zählt zur Familie der Rosengewächse und gehört botanisch gesehen zu den Sammelnussfrüchten. Was du und deine Kinder von Mai bis August so unglaublich gerne naschen, ist in Wahrheit die sogenannte Blütenachse. Die kleinen gelben oder grünen Körner, die man auch Nüsschen nennt, sind die eigentliche Frucht.

Außerdem ist Erdbeere nicht gleich Erdbeere: Aus etwa zwanzig Arten sind durch Kreuzungen mittlerweile über 1000 verschiedene Sorten entstanden, die sich in Form, Größe, Reifezeitpunkt und natürlich in ihrem Geschmack unterscheiden.

Gesundes aus der Heimat

Wenn du mit der gesunden Nascherei aber nicht nur dir selbst und deinen Kindern, sondern auch der Umwelt etwas Gutes tun willst, kaufe heimische Erdbeeren und keine importierten von Übersee oder aus Nachbarländern. Diese haben oft einen langen Weg hinter sich, sind meist in Plastikverpackungen gehüllt und schmecken wegen des langen Transports weniger aromatisch als Erdbeeren vom Bauern um die Ecke.

Die Erdbeere – Ein Allroundtalent

Kaum ein anderes Obst ist so vielseitig verwertbar wie die Erdbeere. Ob auf dem Kuchen, püriert als Smoothie, zu Marmelade eingekocht oder ganz einfach mit Schlagsahne: Bei der Zubereitung jeglicher Art könnt ihr eurer Kreativität freien Lauf lassen. Ein echter Alleskönner also, die Erdbeere.

Probier doch mal was Neues

Im Sommer, wenn die hohen Temperaturen drücken, sind leichte Gerichte und Salate bei Groß und Klein angesagt. Wie wäre es denn mal mit einer etwas ausgefalleneren Variante, statt das frische Grün immer nur mit Tomaten und Paprika zu garnieren? In der Erdbeersaison ist auch der Spargel sehr beliebt. Und gemeinsam auf dem Teller ergeben sie eine leckere Kombination.

Als Basis eignet sich ein frischer Feldsalat. Schäle und koche den Spargel, bis er die gewünschte Konsistenz hat. Das Spargelwasser kannst du, wenn es abgekühlt ist, als Grundlage für eine leckere Vinaigrette nutzen. Dazu einfach etwas Essig und Öl hinzugeben und mit Pfeffer und Salz abschmecken. Jetzt den Salat und die Erdbeeren gut waschen. Für deine Kinder schneidest du den Spargel und die Erdbeeren am besten in mundgerechte Stückchen. Jetzt noch schön anrichten, mit der Vinaigrette überträufeln und fertig ist der frische Sommersalat!

Das Tolle bei diesem Gericht: Alle Zutaten bekommst du meistens beim Bauern. Das ausführliche Rezept mit allen Details findest du zum Nachlesen hier.

Fruchtige Abkühlung

Gerade bei heißen Temperaturen ist eine fruchtig süße Abkühlung genau das richtige. Warum also nicht mal selbst ein Eis aus frischen Erdbeeren kreieren? Das ist schnell gemacht und super einfach. Für 8 Portionen benötigst du 500 Gramm Erdbeeren, 3 Esslöffel Zucker, 250 Gramm Joghurt und 125 Milliliter Schlagsahne.

Zunächst pürierst du die Erdbeeren zusammen mit dem Zucker und teilst die Masse in zwei Hälften auf. In eine Hälfte gibst du den Joghurt und verrührst das Ganze ordentlich. Hierbei können auch die Kleinsten schon mithelfen. Unser Tipp: Für die extra Portion Frische einen Spritzer Zitronensaft hinzugeben. Als nächstes schlägst du die Sahne steif und mengst es anschließend unter die Joghurtmasse.

Die fertige Creme kannst du dann auf kleine Förmchen verteilen in der Tiefkühltruhe anfrieren lassen. Nach einer Stunde kannst du dann wahlweise Holzstäbchen oder ganz einfach Löffel einstecken. Jetzt noch einmal für vier Stunden ins Gefrierfach und fertig ist das selbstgemachte Erdbeereis.

Erdbeerkuchen: Der Klassiker

Ein leckerer Erdbeerkuchen ist schnell und einfach gemacht und zu jeder Gelegenheit ein Highlight. Am einfachsten machst du es dir, wenn du auf einen fertigen Tortenboden wählst. Der schmeckt in jedem Fall auch deinen Kindern.

So geht’s: Wasche, putze und halbiere 500 Gramm frische Erdbeeren und verteile sie gleichmäßig von außen nach innen auf dem Tortenboden. Im Anschluss folgt ein Topping deiner Wahl. Wenn du weißt, dass deine Kleinen die glibberige Gelatine nicht gerne essen, ist ein süßer Vanillepudding eine tolle Alternative für die Naschkatzen. Diesen einfach nach Anweisung auf der Packung zubereiten und vorsichtig über die Erdbeeren gießen. Zum Schluss den Kuchen noch mit Schokoladensplittern verzieren und für ein bis zwei Stunden im Kühlschrank fest werden lassen.

Wenn du kein Fan von fertigen Teigböden bist und lieber selbst backst, ist dieses Rezept für eine Erdbeer-Tarte eine fantastische Alternative.

Das Wichtigste im Überblick
  • Eine kleine Schale Erdbeeren deckt den Tagesbedarf an Vitamin C.
  • Erdbeeren sind Rosengewächse und gehören zu den Sammelnussfrüchten.
  • Kaufe bevorzugt regionale Erdbeeren und keine importierten.
  • Erdbeeren und Spargel sind eine fantastische Kombination im Salat.
  • Ein leckeres Erdbeereis ist mit wenigen Zutaten schnell und einfach selbst gemacht.

Selbst gepflückt schmeckt doch gleich doppelt so gut. Wir haben ein paar hilfreiche Tipps fürs Beeren pflücken mit Kindern für dich.

Gutes Essen, das Spaß macht