Gutes Essen, das Spaß macht

Endlich Eiszeit!

Was macht einen heißen Sommertag erträglicher? Na klar: kühles Eis, das richtig schön erfrischt. Nicht nur unsere Kleinen lieben cremiges Eis, welches bei heißem Wetter so herrlich auf der Zunge schmilzt. Wer bei Eis aber zwingend an eine kalorienreiche und ungesunde Süßspeise denkt, liegt allerdings falsch. Wir zeigen dir kalorienarme Varianten, die du prima und ganz ohne großen Aufwand zuhause selbst machen kannst.

Erdbeeren, Himbeeren, Kokos oder sogar exotische Früchte wie Avocado – bei der Geschmacksrichtung deines Eises kannst du deiner Kreativität freien Lauf lassen. Erlaubt ist, was dir und deinen Kids schmeckt.

Low-Carb für Alle

Cremiges, italienisches Low-Carb-Eis kannst du ganz ohne Eismaschine schnell und einfach selbst machen. Lediglich drei Zutaten brauchst du für dieses Basisrezept: 5 Eigelb, 150 g Xylit und 450 ml Schlagsahne. Als noch kalorienärmere Variante kannst du statt Sahne auch Magerquark wählen. Dieser enthält zusätzlich viel Calcium und Eiweiß – Stoffe, die wichtig für das Wachstum deiner Kinder sind. Dann alle Zutaten in den Mixer geben oder mit dem Stabmixer gut verrühren.
Wenn du dich für die sahnige Alternative entscheidest, schlag die Sahne vorher etwas auf, steif muss sie allerdings nicht sein. Dann kannst du die cremige Masse in einer Dose für eine Weile ins Gefrierfach stellen.

Dieses Basisrezept kannst du beispielsweise durch Honig, den du zum Eis reichst, noch mehr versüßen. Auch frische Beeren oder Saucen schmecken super zum Low-Carb-Eis. Einfach mal ausprobieren.

Kind_isst_Schokoeis

Für Chocoholics

Für alle Schokoschnuten stellen wir auch ein kalorienarmes Schoko-Eis-Rezept auf Frischkäsesbasis vor. Gebraucht werden:

• 120 Gramm Xucker (eine gesunde Zucker-Alternative)
• 2 EL Backkakao
• 300 Gramm Frischkäse
• 500 Milliliter ungesüßte Mandelmilch
• 140 Gramm zuckerfreie Erdnussbutter
• ggf. etwas Toffee Aroma
• 30 Gramm gesalzene Erdnüsse
• 30 Gramm gehackte, zuckerfreie Schokolade

Für die Zubereitung einfach alles außer der Schokolade und den Nüssen gut mischen und ins Gefrierfach geben. Dort etwa 1-2 Stunden ruhen lassen, dann die Erdnüsse und die Schokoflocken unterheben. Die Schokoeiscreme dann noch einmal für mindestens 4 Stunden ins Eisfach – fertig!

It’s FroYo Time

Der Frozen Joghurt-Trend hält nun schon ein paar Jahre an. Die erfrischende Säure des Joghurts tut eben bei heißen Temperaturen einfach gut. Garniert mit dem richtigen Topping wird jeder FroYo zu einem Hochgenuss. Ein Rezept für leckere FroYo Bites, also Eiskonfekt aus Frozen Joghurt, das du nach Belieben erweitern kannst, findest du hier.

Auch Wassereis oder Stieleis darf an heißen Sommertagen natürlich nicht fehlen. Praktische Eisförmchen, in die du allerlei Säfte, die du zu Eis werden lassen möchtest, füllen kannst, gibt es mittlerweile überall. Die wiederverwendbaren Förmchen sind umweltfreundlich und können in der Spülmaschine gereinigt werden. Sonst sind auch ausgespülte Joghurtbecher und Holzstäbchen-Stiele geeignet.

Öfter mal was Neues!

Einer unserer Favoriten dieses Jahr ist Erdbeer-Kokos-Eis. Die Mischung aus heimischen Früchten und dem exotischen Hauch von Kokos schmeckt nicht nur den Kleinen. Durch die Kokosmilch bringst du deinen Kindern behutsam neue Geschmacksrichtungen näher.

Für das Erdbeer-Kokos-Eis braucht ihr:

• 1 Dose Kokosmilch
• 500 Gramm Erdbeeren
• 1 Vanilleschote
• 3 Esslöffel Reissirup oder Honig

Die Kokosmilch mit dem Honig und dem Mark der Vanilleschote mischen, die gewaschenen Erdbeeren pürieren. Hier kann dir auch dein Kind schon gut zur Hand gehen. Füllt dann alles vorsichtig in die Förmchen oder Becher und gebt alles ins Tiefkühlfach.

Zitroneneis

Eine fruchtig-saure Alternative ist dieses Buttermilch-Zitronen-Eis am Stiel. 200 Gramm Buttermilch, den Abrieb und Saft einer Bio-Zitrone und 200 Gramm Zucker lassen ein spritziges Eis entstehen, das nicht nur eingefleischten Zitronen-Liebhabern schmeckt. Einfach alle Zutaten in die Formen füllen, warten bis sich der Zucker in der Buttermilch aufgelöst hat und ab damit in den Eisschrank. Nach einigen Stunden ist die Masse gefroren und kann verzehrt werden.

Unser Tipp: Wenn sich das Eis mal schwerer aus der Form lösen lässt, einfach kurz unter heißes Wasser halten.

Egal für welche eisige Variante ihr euch auch entscheidet – lasst es euch schmecken!

Das Wichtigste im Überblick

Egal ob Frozen Joghurt, Creme- oder Wassereis: Eis kannst du schnell und ohne viel Zubehör zuhause herstellen.

Binde deine Kinder in die Zubereitung mit ein, so lernen sie die Basics der Küche ganz nebenbei.

Der Vielfalt sind bei den Geschmacksrichtungen keine Grenzen gesetzt.

Auch gesundes, zuckerfreies und kalorienarmes Eis schmeckt richtig gut!

Gutes Essen, das Spaß macht