Gutes Essen, das Spaß macht

„Nur noch fünf Minuten, Mama“ – so klappt’s mit dem Aufstehen morgens vor der Schule

Vorbei ist es mit der stillen Nacht. Schrill und erbarmungslos läutet der Wecker das Ende der Weihnachtsferien ein. Jetzt heißt es raus aus dem Kuschelpyjama und ab in die Schule. Das klingt nicht unbedingt verlockend, doch mit ein paar Tricks motivierst du deine Kinder trotzdem zum Aufstehen und für den Schulanfang.

Mit dem ersten Schultag im neuen Jahr ruft wieder der Ernst des Lebens – und der scheint an einem dunklen, frostigen Januarmorgen immer viel zu früh zu beginnen. Trotzdem lohnt es gerade am ersten Tag nach den Ferien, eine halbe Stunde extra einzuplanen. So spart ihr euch nicht nur Stress, sondern könnt den Morgen auch gemütlich als kleines Familien-Get Together zelebrieren.

Keine Chance für Morgenmuffel: Mit Musik gut gelaunt in den Tag starten

Von Mama oder Papa wachgeschmust oder -gekitzelt zu werden, ist nicht nur für die Kleinsten deutlich angenehmer, als das gemeine Piepen des Weckers. Ist der Nachwuchs erstmal wach, heißt es, ihn in Gang zu bringen – nicht unbedingt mit der grellsten Deckenbeleuchtung, aber eben auch nicht mit sanftem Dämmerlicht der Nachttischlampe.

Fröhliche Musik im Hintergrund macht direkt gute Laune und wenn das Lieblingslied erstmal läuft, tanzen die Kleinen bestimmt regelrecht aus dem Bett.

Bloß kein Stress: Vorbereitung für eine entspannte Atmosphäre

Das berüchtigte „Nur noch fünf Minuten, Mama“ reizt ihr am besten ebenso wenig aus wie die Snooze-Funktion beim Wecker. Immerhin zieht sich der schlimmste Moment des Tages sonst nur in die Länge und die zusätzlich eingeplante Zeit ist wieder futsch. Unnötige Hektik lässt sich auch mit etwas Vorbereitung vermeiden: Bevor der Nachwuchs morgens auf der Suche nach seinem Lieblings-Pulli den Kleiderschrank zerwühlt, legt ihr die Sachen am besten schon am Abend raus. Auch der Schulranzen kann im Vorfeld gepackt und der Frühstückstisch schon gedeckt werden.

Gemeinsames Frühstück für die Extraportion Schwung

Kaum etwas lockt besser aus dem Bett als der Duft von warmen Kakao, frischen Brötchen oder Pfannkuchen mit Obst. Ein gesundes, gemeinsames Frühstück versüßt deinen Kindern das Aufstehen und stärkt für den ersten Schultag. Nebenbei könnt ihr gleich ein paar Pläne für den Nachmittag schmieden. Vielleicht geht ihr zur Feier des Tages in den Zoo oder Schlittschuhlaufen. So lassen sich manch schöne Ferien-Rituale in den Schulalltag integrieren und lockern den Ernst des Lebens etwas auf.


Wusstest du,

...dass du mit einem
gesunden Frühstück
gut gelaunt in den
Tag startest?
Die richtige Stärkung
am Morgen verhilft
dir außerdem zu besserer
Konzentration in der Schule.

Freunde, Schnee und Sport – Endlich wieder Schule!

Hat der Nachwuchs trotzdem Null Bock auf Schule, kann es helfen, den Fokus auf das Positive zu lenken: Immerhin trifft er oder sie seine Freunde wieder und kann von seinen tollen Weihnachtsgeschenken berichten. Vielleicht war ja auch ein neuer Schulranzen oder ein Federmäppchen dabei, das präsentiert werden will. Auch wenn das Lieblingsfach auf dem Schulplan steht, es über Nacht geschneit hat oder Mama eine süße Überraschung in der Brotdose in Aussicht stellst, kann der Schulanfang deutlich leichter fallen.

Der frühe Vogel hat Routine

Damit sich die Kleinen an den organisierten Tagesablauf gewöhnen, ist es wichtig, wieder Struktur in den Morgen zu bringen. Das läuft deutlich entspannter ab, wenn die Umstellung auf den neuen (alten) Tagesrhythmus schon ein bisschen trainiert ist. Vielleicht könnt ihr euch schon zwei, drei Tage vor Schulanfang aufraffen, bei Dunkelheit – also vor 8 Uhr morgens – aufzustehen. Lassen sich deine Kinder dann auch noch zu einer Radtour zum Bäcker überreden, fällt der Weg zur Bushaltestelle am ersten Schultag trotz kühler Luft und Dunkelheit bestimmt nicht mehr ganz so schwer.

Das Wichtigste im Überblick
  • Um Zeitdruck zu vermeiden, planst du am besten eine halbe Stunde mehr ein
  • Mit Musik und einer Schmuseeinheit lässt sich jedes Kind gerne wecken
  • Schon am Abend kann die Kleidung bereitgelegt, der Schulranzen gepackt und Frühstückstisch gedeckt werden
  • Ein gemeinsames Frühstück bringt die perfekte Stärkung für den Tag
  • Sprecht über das Positive des Schulanfang oder plant als Belohnung einen Nachmittagsausflug
  • Mit Routine läuft alles entspannter: Bei einem strukturierten Ablauf üben deine Kinder schnell Selbstständigkeit
  • Das Aufstehen bei Dunkelheit ist reine Gewohnheitssache und lässt sich trainieren
Gutes Essen, das Spaß macht